Mango-Kokos-Torte

Heute gibt es das letzte Rezept vom #foodnphotoday mit Josi. Ich glaube, es war auch die Kreation, die uns beiden am besten geschmeckt hat! 😀

Die Kombination aus fruchtiger Mango und super leckerer Kokoscreme ist einfach unschlagbar. Da kommen gleich Urlaubsgefühle auf 🙂

Bei diesem Rezept haben wir etwas verwendet, dass mir bisher neu war: Xhantan Gum! Ich hatte bereits bei andere davon gelesen, aber selber verwendet hatte ich es noch nicht. Doch nun bin ich begeistert! Es hat die Creme so richtig schön fluffig gemacht! *.* Außerdem vergrößert es das Volumen, ohne dabei zusätzlich Kalorien beizufügen. Super also für Menschen wie mich, die gefühlt einen riesen Magen haben und immer Angst haben, nicht satt zu werden 😀

Rezept für eine Springform mit 18cm Durchmesser:

für den Boden:

Die Maiswaffeln müssen zunächst zerkleinert werden. Dafür bietet sich der Mixer an. Falls ihr den nicht habt, könnt ihr die Waffeln auch in einen Gefrierbeutel geben und dann mit dem Nudelholz drüber walzen.

Die SchokoDrops über einem Wasserbad schmelzen. Wenn die Schoki schön flüssig ist, noch einen kleinen Schuss Mandelmilch hinzufügen, damit es etwas flüssiger wird. Aber nur 1-2 EL!

Nun könnt ihr die zerkleinerten Waffeln zu der Schokolade geben. Alles gut verrühren, sodass alles gut mit Schoki bedeckt ist.

Die Masse kommt anschließend in die mit Backpapier ausgekleidete Springform. Die Schoki-Waffel-Masse mit dem Rücken eines Esslöffels zu einem Boden formen. Das Ganze muss dann etwa 30-60 Minuten im Kühlschrank durch kühlen, bis der Boden fest ist.

In der Zwischenzeit kann man die Kokos-Creme zubereiten.

für die Creme:

  • 250g Magerquark
  • 150g griechischer Joghurt 2% Fett
  • 50g Kokosmilch aus der Dose
  • 20g Kokosraspeln
  • 20g Xucker light
  • 10g Vanille Whey
  • 1/2 Messlöffel Xhantan Gum
  • etwas Sprudelwasser
  • 6 Blatt Gelantine

Den Quark mit Joghurt, Kokosmilch, Kokosraspeln und Whey in einer Rührschüssel verrühren. Dann Xhantan Gum und einen großen Schuss Sprudel dazu geben. Alles mit dem Handrührgerät ca. 5 Minuten aufschlagen, bis die Creme schön fluffig ist. Eventuell noch mal Wasser nach gießen. Seid aber lieber vorsichtig! Nicht, dass es hinterher zu flüssig ist. Also lieber nach und nach 🙂

Die Gelantine in kaltem Wasser einweichen. Dann ausdrücken und in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze auflösen. Nun etwas 2 EL von der Creme in die Gelantine rühren. Diese Masse dann zur restlichen Creme geben und gut verrühren. Anschließend alles auf dem bereits fest gewordenen Boden in die Springform geben und glatt streichen. Dann kommt die Form wieder in den Kühlschrank.

Am besten nutzt ihr die Zeit jetzt, um die Küche etwas vom Chaos zu befreien 😀 Denn so hat die Torte Zeit, etwas fest zu werden. Nach dem Aufräumen geht es dann an den Mango-Guss.

für den Mango-Guss:

Für den fruchtigen Abschluss muss die Mango erst einmal geschält und entsteint werden. Das Fleisch am besten in kleine Würfel schneiden und dann in einen Topf geben. Das Fruchtfleisch bei geringer Hitze weich kochen. Dann im Mixer fein pürieren, mit Xucker abschmecken und anschließend etwas abkühlen lassen. Dann die Gelantine einweichen und bei geringer Hitze auflösen. Erst etwas von dem Mangopüree zu der aufgelösten Gelantine geben. Danach diese Masse zum restlichen Mangopüree geben und gut verrühren.

Bevor diese Masse auf die Torte kommt, sollte die Torte mindestens schon eine halbe Stunde im Kühlschrank gestanden haben. Am besten testet ihr, ob die Creme bereits etwas fester geworden ist. Ist die Creme nämlich noch zu weich, vermischen sich beide Schichten. Dies wollen wir in unserem Fall allerdings vermeiden 🙂 Deswegen erst mit dem Finger etwas testen, wie fest die Oberfläche ist. Scheint sie der nächsten Schicht Stand zu halten, kann man das Mangopüree auf der Kokos-Creme verteilen. Wieder alle glatt streichen und die Form in den Kühlschrank stellen. Dort sollte sie etwa 2 Stunden bleiben, bevor sie angeschnitten werden kann 🙂

Das war auch schon das Rezept 😉

Solltet ihr eines von unseren gemeinsamen Rezepten ausprobieren und bei Instagram posten, so verwendet bitte #wayofjosfinkreationen und verlinkt Josi und mich, sodass wir eure Werke bestaunen können ❤

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s